Storage & Server

Komplexität reduzieren – Flexibilität erhöhen.

Eine stabile, ausfallsichere IT-Infrastruktur gewinnt für Unternehmen zunehmend an Bedeutung.
Entsprechend hoch sind die Anforderungen an die Verfügbarkeit von Server- und Storage-Systemen. Gleichzeitig muss die IT flexibel genug sein, um auf veränderte Geschäftsanforderungen schnell zu reagieren.

Die zentrale Herausforderung für zukünftige Server-, Backup- und Storage-Systeme im Datacenter:
die Verbindung von Stabilität, Effizienz und Hochverfügbarkeit mit Flexibilität und Skalierbarkeit. Wir bieten hier einen dreistufigen Lösungsansatz

Stufe 1

Im ersten Schritt hilft die Server- und Storage-Virtualisierung, schnell und einfach Kosten sparen, Kapazitäten besser zu nutzen sowie eine höhere Verfügbarkeit und Flexibilität zu erzielen. Insbesondere bei der Storage-Virtualisierung steigt jedoch die Komplexität der zu verwaltenden Einheiten.

Stufe 2

Im zweiten Schritt wächst der Bedarf an Automatisierung – bei der Zuweisung von Rechen- und Speicherkapazitäten sowie bei der Durchführung definierter IT-Services. Ziel ist die effiziente Integration vorhandener Steuerungswerkzeuge und unterschiedlicher Technologien in einer Oberfläche.

Stufe 3

Im dritten Schritt folgt eine Dynamisierung der IT-Infrastruktur, um flexibel auf sich ändernde Marktumgebungen oder schwankenden Bedarf von Rechen- und Speicherkapazitäten zu reagieren. Grundlage hierfür ist die bedarfsgerechte Zuweisung von IT-Ressourcen unter Anwendung von IT-Standards und durch die Nutzung von Ressourcenpools. Die IT-Infrastruktur im Datacenter der Zukunft wird nur noch dann integriert, wenn sie wirklich gebraucht wird.